Itinerari Hotel Villa Jolanda
Itinerari

Nicht nur Meer! Der Lido di Camaiore bietet dank seiner glücklichen geografischen Position sowohl Kunstliebhabern als auch Genieβern die Möglichkeit, den folgenden Kunststädten einen Besuch abzustatten: Florenz, Siena, Pisa, Lucca, San Gimignano und Volterra, wo man auch typische Lokalprodukte genieβen kann.
Im Hotel erhalten Sie sämtliche nützlichen Informationen über die üblichen Ziele oder weniger bekannte Orte. Hier zählen wir nur einige der zahlreichen von uns empfohlenen Routen auf.

Giacomo Puccini (www.giacomopuccini.it)
Giacomo Puccini, eine Spitzenfigur der italienischen Opernwelt zwischen dem neunzehnten und zwanzigsten Jahrhundert, nahm von den beiden in jener Zeit vorherrschenden Tendenzen, dem Verismus zuerst, und dem Dannunzismus später, seine Distanz.

Im übrigen widmete sich Puccini im Gegensatz zu den Meistern der Avantgarde des zwanzigsten Jahrhunderts fast ausschlieβlich der Theatermusik und schrieb stets mit dem Gedanken an das Publikum. Und er kümmerte sich auch persönlich um die Ausstattungen und begleitete seine Opern in die ganze Welt.

Alta Versilia und Grafagnana
Vom Meer her kommend befindet sich das Tor zur oberen Versilia in Seravezza und in Richtung der Orte Stazzema, Levigliani und Pruno, welche uns, hinter dem Monte Forato gelegen, auf das Spektakel der Apuanischen Alpen vorbereiten.

Der 1985 entstandene Regionalpark der Apuanischen Alpen erstreckt sich zwischen den Provinzen Lucca und Massa: die spektakulären Landschaften, mit den Spitzen des Monte Pisanino (1947m.), dem Monte Cavallo (1888m) sowie dem Pania della Croce (1858 m) geben uns das Gefühl, vor einem "stürmischen und versteinerten Meer" zu stehen, in dem die Marmorindustrie noch heute eine wichtige Rolle spielt.

Die Versilia, aus Leidenschaft fürs Rad
Die Toskana ist seit jeher ein Land, in dem der Radsport geliebt und mit Leidenschaft gepflegt wird und die Versilia ist natürlich dazu in der Lage, den leidenschaftlichen Radsportlern, Radfahrern und Mountainbikers (auch den Extremen) auch die unterschiedlichsten und umfassendsten Radfahrerrouten anzubieten.

Das Fahrrad und seine Protagonisten werden jährlich auch anhand des traditionellen Gran Premio Città di Camaiore gefeiert, einer Veranstaltung, an der stets erstrangige Athleten teilnehmen und welche sich häufig als ein auβergewöhnlicher Prüfstein für die Wahlen herausstellt, die von den technischen Teamchefs der nationalen Fahrradmannschaft zu treffen sind. Die mehrfach zurückzulegende Strecke schlängelt sich die grünen Hügel der Stadt entlang und endet stets mit einem spektakulären Sprint der Strandpromenade des Lido di Camaiore entlang.

Camaiore, sein Tal und der Parco Storico Naturalistico del Lombricese
Das Tal von Camaiore bietet ein auβergewöhnlich vielfältiges Ambiente, denn es erstreckt sich von den Apuanischen Alpen bis hin zu den Stränden der Versilia, durchquert die Hügel von Seimiglia, die Ebene von Capezzano und erreicht die Küste des Lido di Camaiore.

Ein wahres Ausflugsparadies. Die Hügel im Hinterland von Camaiore gelten als ideales Ziel, sowohl für alle Naturliebhaber, als auch für all diejenigen, die an Kunst und Geschichte interessiert sind. Die ersten können aus einer umfangreichen Palette an Ausflügen in die Apuanischen Alpen sowie zum Besuch der charakteristischen Bergdörfer ihre Wahl treffen, die zweiten können den antiken Traditionen nachgehen, wie beispielsweise in Gombitelli, einer Sprachinsel sowie einem Ort, der heute für die handwerkliche Verarbeitung von Nägeln und seine traditionellen Wurstwaren bekannt ist, oder aber zu Fuβ die Strecke mit den Werkstätten entlang dem Bach Lombricese nachgehen.

Der Chianti: Landschaften und Genüsse
Chianti bedeutet nicht nur guten Wein und naturreines öl, der Chianti ist auch ein weitläufiges Gebiet (600 km2), welches sich zwischen den Provinzen Florenz und Siena erstreckt, und eines der berühmtesten Gebiete weltweit, infolge seiner natürlichen Schönheit und seinem perfekten Einklang mit den menschlichen Ansiedelungen. Im Chianti ist eine vielfältige Farbgebung zu bewundern: Gold ist die Farbe der Weizenfelder, Grün die der Wälder und langen Zypressenreihen, Gelb ist die Farbe der Sonnenblumen, welche die Hügel bedecken, Rot ist die Farbe des Mohnes, der Trauben und der Terrakotta, seit der Antike einem handwerklichen Produkt aus dem Impruneta, und auch um nichts geringer ist das Silber der Olivenbäume ...
Das "Herz" des historischen Chiantis umfasst die Gemeinden Castellina, Radda, Gaiole und Greve, es sind jedoch auch einige Bereiche der Gemeinden Castelnuovo Berardenga, Tavarnelle, Barberino, San Casciano, Impruneta davon betroffen.

Mit dem Motorrad in der Versilia... Routen und Motorradtourismus in der Versilia und in der Toskana!
Ob Sie den Sommer, das Frühjahr oder den Herbst wählen, es gibt immer triftige Gründe, um eine der zahlreichen Touren zu unternehmen, welche die Versilia Motorradtouristen und Motoradfahrern zu bieten hat.

Der Lido di Camaiore ist leicht über die Autobahnen von ganz Italien aus zu erreichen und man kann von hier aus mit dem Motorrad starten und auf den Nebenstraβen, die Sie auf teilweise gewundenen Strecken zu den sowohl in der Toskana als auch in der Versilia gelegenen charakteristischsten Ortschaften mit den vielfältigen Gesichtern des Versilieser Landes führen, entlangfahren.

Das Hotel Villa Jolanda schlägt Ihnen eine Basisroute zur Würdigung der Landschaften der Versilia vor, ohne dabei auf das Vergnügen und den Genuss zu verzichten, mit dem Motorrad zwischen Kurven in einer entspannenden Umgebung fahren, in welcher eine Rast zur guten Ausrede wird, um sich die typischen Produkte aus der Versilia schmecken zu lassen.

Antro Del Corchia: Das Herz der Apuanischen Alpen
Wenn man von Pietrasanta aus die Provinzstraβe von Arni in Richtung Castelnuovo Garfagnana hinauffährt, gelangt man in den Ort Levigliani, Ausgangspunkt für einen Besuch des Antro Del Corchia.
Der Ort Levigliani ist auf 600 m Höhe am Fuβe der wuchtig emporragenden Wände am Südhang des Monte Corchia (1678 m) gelegen. Der Touristeneingang zum Antro befindet sich in 2 km Entfernung von der Ortschaft. Man erreicht diesen in nur wenigen Minuten auf einer Marmorstraβe, die über einige Kurven bis auf eine Höhe von 860 m ansteigt. Die Strecke wird von einem Zubringerbus zurückgelegt, welcher direkt vor dem künstlichen Eingang zum Antro del Corchia hält. Der Verbindungstunnel erscheint fast wie eine natürliche unterirdische Fortsetzung der Auβenfront des Marmorsteinbruches.
Man legt in leichtem Anstieg fast 170 m zurück, wobei circa 20 Höhenmeter gewonnen werden. Die Tiefe des künstlichen Ganges ist nicht voll wahrnehmbar, da drei aufeinanderfolgende Tore eben so viele Tunnelsegmente abtrennen und diesen somit "luftdicht" abschlieβen.

Die Cinque Terre, Patrimonium der Unesco und Nationalpark
Die Landschaft der Cinque Terre ist sicherlich einzigartig auf der Welt und überwältigt infolge ihrer natürlichen Schönheit sowie der perfekten Integration des Menschen in ein solch schwieriges Umfeld. Ein Abschnitt der ligurischen Küste, auf welcher sich Generationen gemüht haben, um eine derart monumentale Architektur zu erschaffen wie die senkrecht über dem Meer errichteten Terrassierungen, den Klippen entrissene Landstückchen, welche zur Herstellung eines auβergewöhnlichen öles sowie eines ausgesuchten Weines bestimmt sind.
Entlang der hundertjährigen Wege und Treppen, die bis vor kurzem die einzigen Verbindungswege zwischen den fünf Ortschaften zwischen Ginstern, weiβen und rosaroten Zistrosen und den Agaven bildeten, welche die Landschaft tüpfeln, und dem starken würzigen Duft der Immortelle.
Die Strecke, die Riomaggiore mit Monterosso verbindet, ist der berühmteste und spektakulärste Weg, und als "il sentiero azzurro" bekannt. Um die komplette Strecke abzuwandern, sind circa fünf Stunden erforderlich, wobei insgesamt 500 Höhenmeter zurückgelegt werden.

Ferien und Relax in der Versilia
Der Lido di Camaiore in der Versilia ist an dem Teil der Strandpromenade gelegen, die Viareggio mit Forte dei Marmi verbindet.
Auch ideell befindet sich unser Ortsteil auf halber Strecke zwischen dem "Städtchen" Viareggio, welches in seiner Rolle als Hauptstadt der Versilia eher den frenetischen und bevölkerten Aspekt einer Stadt verkörpert, und dem "begehrten", leicht versnobten Forte dei Marmi.
Die Strandpromenade folgt auf der gesamten Strecke dem Strand des Lido (circa 4 Kilometer) und ist die ideale Fortsetzung der vier Kilometer langen Promenade von Viareggio. Sie verbindet sich mit dieser durch einen breiten Steg für Fuβgänger und Fahrradfahrer über den Fluss (mit der Bezeichnung "dell'Abate", der sich jedoch in Wirklichkeit "Camaiore" nennt), welcher die beiden Orte voneinander trennt.

Cala Violina
Es gibt zwei Möglichkeiten, um zu der schönsten und bekanntesten Cala des Golfes von Follonica zu gelangen. Der erste Wegabschnitt ist für beide Strecken gleich; von Follonica aus fahren wir auf der Strada delle Collacchie entlang in Richtung Castiglione della Pescaia, und beim Erreichen der Stütze vor der breiten aufsteigenden Kurve biegen wir nach rechts ab und fahren circa 2 km auf der Straβe weiter, bis wir das Restaurant Il Cantuccio erreichen, von wo aus man nur zu Fuβ oder mit dem Fahrrad weiterkommt; wir durchqueren ein Gebiet mit dem unverfälschtem mediterranem Buschwald sowie atemberaubenden Panoramen auf die Küste, und nach circa 4 km erreichen wir Cala Violina. Bei der Alternativstrecke müssen
wir hingegen ein Stück die Kurven hoch fahren. Zu Beginn der langen geraden Strecke stöβt man nach circa 200 Metern rechts auf eine Erdstraβe und kurz darauf auf einen Parkplatz, von diesem aus geht man dann circa 2 km zu Fuβ weiter.